Jens Mohr

Ingenieur  +  Betriebswirt
 

... das (H0) Modellbahnprojekt
St. Margareten 

 



Home
 

  Projekt - Idee
       Ausgangslage
       Randbeding.
       Themenstell.
       Betriebskonz.
       Gleisplanung

  Projekt - Planung   Projekt-Realisier.
 Anlagenbetrieb
   

 Support & Serv.
 Veröffentlichung.  Links
 Kontakt - Impres.
 Datenschutz


Copyright 2022
Jens Mohr
83224 Grassau
(Chiemsee/Achental)


      
        
        
        
        


 

 




 


 

 


Projekt - Idee


.... warum ein Modelleisenbahn - Projekt ...

In früheren Zeiten bestand eine Modelleisenbahn aus ein paar Gleisen, auf denen sich ein Zug im Kreis bewegte.

Bis heute hat sich an diesem Prinzip nichts geändert,

ABER ...

durch die Technologien, Methoden und Verfahren, welche heute zur Nachbildung eines Eisenbahnszenarios zur Verfügung stehen, gewinnt ein Modelleisenbahn-Projekt eine bisher unbekannte Vielseitigkeit.

So wechseln sich bei der Planung und beim Aufbau laufend die zu verwendenden Materialien (z.B. Metall, Holz, Kunststoff, Farben, Klebstoffe) als auch deren Be- und Verarbeitung ab.

Im Bereich der Elektrotechnik reicht das Spektrum vom Gleichstrom bis zum digitalen Gleissignal (ca. 20 kHz). Ferner kommt ein breites Feld der Elektronik-Komponenten zur Anwendung, inkl. µ-Prozessoren und deren Programmierung.

Bei der Anlagenausgestaltung stehen dem Anlagenbauer verfeinerte Naturprodukte bzw. entsprechende Nachbildungen zur Gestaltung seiner Szenerie zur Verfügung.

Bei der Gestaltung eines Hintergrundes kann aufgrund der digitalen Fotoaufnahmen mittels Bildbearbeitungsprogrammen jedermann beliebige Landschaftsbilder gestalten.

Und versucht dann der Ersteller auch noch neue Pfade zu beschreiten, dann wird das Ganze um weitere Stufen interessanter.

Last but not least, die Verfügbarkeit von professionellen PC-Modellbahn-Steuerungsprogrammen, wie TC *, lassen interessante, selbstgestaltete Betriebsabläufe zu; manuell, halb-automatisch oder vollautomatisch gesteuert -- je nach Wunsch und "Tageslaune".

Die Modelleisenbahn bringt dem Erbauer und Betreiber über Jahre viele unterhaltsame, kreative und freudige Stunden; genug um mit dem Hobby sofort zu starten.


.... das Projekt   "St. Margareten"   selbst ...

Das hatte ich über die Jahre gelernt, erst einmal zurücklehnen und über die Aufgabenstellung nachdenken. Sich dann "links" und "rechts" über den "Stand der Technik" informieren.

Alles dieses in ein erstes Ideen - Konzept gießen und einen Titel finden.

Und dann nahm mein Projekt Fahrt auf ...

In den linken Registern sind der Projektfolge nach einzelne Arbeitsergebnisse dokumentiert.


Internet - Präsentation

Die Idee das Modellbahnprojekt  "St. Margareten" in das Internet zu stellen kam mir, als ich über das Internet einzelne Informationen gesammelt habe, um dieses Projekt anpacken zu können.

Was ist nun das Besondere an diesem Projekt, das es Wert erscheinen läßt, ins Internet gestellt zu werden ?

Aus meiner Sicht 8 Punkte ...

  1. Vorgehensweise ... von der Idee zur Realisierung

  2. der "Systemgedanke" im Modelleisenbahnbau und seine ganzheitliche Betrachtung

  3. neue Wege im Anlagen-Aufbau unter Berücksichtigung von Wartbarkeit und Schallabsorption

  4. technische Anforderungen bei der Umstellung von Analog auf Digital - Betrieb und Vorgehensweise bei der Auswahl des geeigneten Digitalsystems

  5. Märklin (3 Leiter) * -- Komplettumstellung (Fahren, Steuern, Melden) von Wechselstrom (analog) auf (digital) Selectrix *

  6. Erfahrungen mit dem Selectrix *  - System und die sich daraus ergebenden elektronischen Eigenentwicklungen für den Selectrix - Bereich.
    (Wobei sich diese auch auf andere Digitalsysteme analog anwenden lassen)

  7. Anforderung, Auswahl, Inbetriebnahme, Nutzung eines Modellbahnsteuerungsprogramms

  8. Eigenentwicklungen zur Unterstützung der Zielerreichung inkl. gewonnener Erfahrungen


Diese Projektdarstellung will NICHT die vielen bereits veröffentlichen Digitalsysteme zum x-ten mal beschreiben oder spezifische Modellbaumaßnahmen, insbesondere im Gelände - Bau, erneut erörtern.

Wert wird hingegen darauf gelegt, Hinweise und Anregungen zu geben, wie ein solches Projekt gestartet und umgesetzt werden kann, welche "Querbeziehungen", techn. Anforderungen und sonstigen Randbedingungen zu betrachten sind sowie projektbezogen ausgewertet werden sollten. > ganzheitliche Betrachtung <

Alle hier vorgetragenen Hinweise und Anregungen können nicht komplett sein und sollten von jedem Leser für sich ergänzt werden.
Den hier dargestellten Entscheidungen liegen technische / fachliche Begründungen zugrunde, trotzdem bleiben sie immer subjektiv geprägt.

 


HINWEISE     zu mit  *  markierten Worten

Alle Firmenbezeichnungen / Firmennamen; Produktbezeichnungen / Produktnamen stellen keine Werbung oder Empfehlung dar, sondern beschreiben nur die in diesem Projekt individuell und subjektiv ausgewählten Produkt - Hersteller bzw. Lieferanten als auch deren verwendeten Produkte zur Anschauung, Darstellung und Beschreibung des eigentlichen Projekt - Inhalts.

Analoges gilt auch für die eingetragenen Links (s. hierzu Distanzierung auf der Link-Seite).

Der Leser soll selbst auf dem Markt recherchieren und für seine Bedürfnisse selbst entscheiden, welches Produkt er einsetzen will und wo er sich dieses beschaffen möchte.

In dieser Veröffentlichung verwendete Produktnamen / Produktbezeichnungen sind von / durch den einzelnen Hersteller(n) geschützt. Ihre Nutzung dient lediglich zur Kennzeichnung / Beschreibung des Produktes selbst.
Analoges gilt für die erwähnten
Firmenbezeichnungen / Firmennamen.